Tagesmütter berichten über ihre Berufsentscheidung und aus ihrer Arbeit:

Monika Breuer, Tagesmutter

Es macht mir großen Spaß, Kindern etwas beizubringen, sie ein Teil ihres Lebens zu begleiten. Sie strahlen, wenn sie etwas geschafft haben. Ich freue mich, wenn ich dazu betragen kann.
Ich habe aus den Schulungen der Herner Tageseltern viel mitgenommen. Genauso wichtig sind in der Tagespflege jedoch auch Intuition und Einfühlungsvermögen.

Uschi Hemmerich, Tagesmutter

Nach sechs Jahren als Erzieherin in einer Offenen Ganztagsgrundschule bin ich wieder in die Kindertagespflege zurückgekehrt. Im Pflegenest betreue ich mit zwei Kolleginnen 9 Kinder. Es macht mich wieder zufrieden, diese Kinder individuell bei ihrer Entwicklung fördern und begleiten zu dürfen.

Durch die familienähnliche Struktur der Gruppe kann ich ohne Zeitdruck auf die Kinder situationsorientiert, bedarfsgerecht und flexibel eingehen. Der persönliche und nahe Kontakt zu den Eltern macht es mir möglich, rechtzeitig Probleme zu erkennen und gemeinsam eine Lösung zu finden. Die gute Bindung zu den Kindern, die Harmonie in der Gruppe und dass ich wieder Freude an der Arbeit habe, zeigen mir, dass die Entscheidung, wieder in die Kindertagespflege zurück zu gehen, richtig war.

Maike Tomlik, Tagesmutter

Der Beruf der Tagesmutter ist eine ideale Verbindung zwischen Arbeit und Familie. Ich kann gleichzeitig arbeiten und für meine Kinder zu Hause da sein. Ich trage dazu bei, dass Mütter sich beruflich verwirklichen können, indem ich Ihnen die Sorge um die Betreuung ihrer Kinder abnehme.