Liebe Eltern und Familien, liebe Interessierte,

in Anlehnung an die Coronabetreuungsverordnung vom 23.08.2021 des Ministeriums für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen, gelten in der Kindertagespflege klare Regeln zur weiteren Eingrenzung der Corona- Pandemie.

Das Ziel der Vorgaben ist es, eine möglichst sichere Betreuungsumgebung für Kinder, Kindertagespflegepersonen und Familien zu schaffen.

Im Folgenden fassen wir für Sie kurz die wichtigsten Neuerungen zusammen. Weiterhin gilt in sämtlichen Formen der Kindertagespflege ein Hygienekonzept. Wir bitten Sie, dieses zu beachten.

Für interessierte Eltern:

Wir sind froh, Ihnen Erstgespräche zur Ermittlung Ihres Betreuungsbedarfs für Ihr Kind wieder in den Räumen des Herner Tageseltern e.V. anbieten zu können. Sollten Sie Vorbehalte haben, können wir Ihnen gerne alternativ ein telefonisches Erstgespräch anbieten.

Das Erstgespräch findet in großzügigen Räumlichkeiten unter Berücksichtigung von Abstands,- und Hygieneregeln statt. Wir bitten Sie, im Gespräch eine medizinische Maske zu tragen.

Alle Mitarbeiterinnen des Herner Tageseltern e.V. sind vollständig geimpft.

 

Für Eltern und Familien in der Betreuung:

Es gilt die 3G- Regel

Solllten Sie – außerhalb der kurzen Bring- und Abholsituationen - den Haushalt der Tagespflegeperson oder die Betreuungsräume betreten, sind Sie verpflichtet, der Tagespflegeperson zum Schutz aller Beteiligten, Impfnachweis, Genesenennachweis oder einen Bürgertest (nicht älter als 48 Stunden) vorzulegen. Längeren Zutritt zum Angebot der Kindertagesbetreuung haben nur Geimpfte, Genesene oder Getestete.

-        Die Testpflicht besteht nicht für Kinder vor Schuleintritt. Schulpflichtige Kinder gelten durch die regelmäßige Schultestung als getestet.

-        Ausnahmen gelten nur in Notfällen.

-        Grundsätzlich besteht in den Innenräumen der Kindertagespflege die Verpflichtung eine (mindestens medizinische) Maske zu tragen.

-        Sollten Sie sich mit Ihrem Kind in der Eingewöhnung befinden und pädagogische Gründe (wie die Verunsicherung des Kindes) das zeitweise Abnehmen der Maske erfordern, ist dies in Ausnahmesituationen zulässig. Hier achten Sie dann bitte im Besonderen auf den Mindestabstand unter den Erwachsenen.

-        Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass - zum Schutz der Betreuungssituation - für alle Personen (Eltern, Besucher etc.), die nicht immunisiert oder getestet sind, ein Betretungsverbot für die Räume der Kindertagespflege gilt.

Was Sie noch wissen sollten ….

Die Fachberatung der Herner Tageseltern ist aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht befugt, Aussagen zum Impfstatus der einzelnen Kindertagespflegepersonen zu machen.

Die Kindertagespflegepersonen sind nicht verpflichtet über ihren Impfstatus Auskunft zu geben.

Nicht immunisierte Kindertagespflegepersonen müssen sich zweimal in der Woche durch einen Bürgerstest testen lassen, dies dokumentieren und bei amtlicher Aufforderung nachweisen.

Für Geimpfte und Genesene Kindertagespflegepersonen entfällt diese Testpflicht. Genesene gelten bis zu 6 Monate nach der Infektion als immunisiert.

Wir bitten Sie dringend, alle Aspekte der Betreuungsverordnung zu berücksichtigen, um den Kindern eine möglichst sichere und freie Betreuungszeit zu ermöglichen.

Sollten Sie Fragen haben, wenden Sie sich gerne an die Fachberaterinnen der Herner Tageseltern.