Auf ihrer ersten NRW-Tour nahm sich die neue Bundesfamilienministerin Franziska Giffey Zeit, um sich einen Einblick in eine häusliche Betreuungssituation in Kindertagespflege zu verschaffen.

Die langjährige Kindertagespflegeperson Daniela Reschke und ihre Tageskinder Mila, Sophie und Neo erklärten sich kurzfristig bereit, Frau Giffey am 13. April 2018 zu empfangen.

 

Ministerin besucht Herne 13.04.2018 b

Franziska Giffey (rechts) nahm sich Zeit für Mila, Sophie und Neo, den Tageskindern von Daniela Reschke (links)

 

Am "runden Tisch" im Wohnzimmer der Familie Reschke wurde sich anschließend u.a. zusammen mit Vertretern des Landes- und Bundesverbands Kindertagespflege, sowie unserer Teamleiterin Esther Mattern über die Qualität und die Wichtigkeit der Kindertagespflege ausgetauscht. Oberbürgermeister Frank Dudda, die Bundestagsabgeordnete Michelle Müntefering sowie Sigrid Elsner vom Fachbereich Kinder - Jugend - Familie der Stadt Herne ergänzten die Runde. Als aktive Herner Tagesmütter formulierten Daniela Reschke und Tanja Nicodemus aus ihrer Perspektive erforderliche Veränderungen, um die Attraktivität und Qualität der Tätigkeit zu verbessern.

Viele Anliegen und Anregungen aus Herne konnte die Ministerin somit nach Berlin mitnehmen.

Ministerin besucht Herne 13.04.2018

Bettina Konrath (Landesverband Kindertagespflege), Franziska Giffey, Esther Mattern und Daniela Reschke mit Sophie, Neo und Mila

(Fotos: Inge Losch-Engler/Bundesverband Kindertagespflege)

Herner